Skip to main content
Identitätsarchitektur

Konzept- und Machbarkeitsstudie für einen Logistikpark an der A1

By November 2, 2022November 8th, 2022No Comments

Corporate Architecture für einen Logistik-Industriebau: Unternehmen setzt auf neue identitätsstiftende Markenarchitektur an einem Logistik-Standort in nachhaltiger Holzbauweise. 

Hamburg (02.11.2022/09:20) – Corporate Architecture für einen Logistik-Industriebau: Für ein international agierendes Logistikunternehmen haben wir im Rahmen der Projektierungsphase eine Konzept- und Machbarkeitsstudie erstellt. Eine freitragende lichtdurchflutete Halle – konstruiert aus einem Holztragwerk und Holz-/Sandwichmodulen – soll neuer Standort in einem Logistikpark direkt an der Autobahn werden.

Nachhaltigkeit – nicht nur in der Materialwahl

Eine intensive Grundlagenermittlung mit umfangreicher Workshop-Phase und Marken-Identitätsanalyse sowie verschiedenen Flächenstudien war Basis der ersten Projektierungs- und Machbarkeitsphase. Ergebnis war ein Identitätsarchitektur-Konzept. Ziel des Unternehmens war es von Beginn an, mit Hilfe einer neuen Corporate Architecture ein neues Wir-Gefühl zu erzeugen und den Geist und die Kultur der Marke auf alle Mitarbeiter und Besucher nach innen und aussen zu übertragen, um somit auch perspektivisch klar aufgestellt zu sein.

Durch den planerischen Einsatz des Material Holz‘ – sowohl in der Konstruktion, als auch zum Großteil in der Fassade – sowie einem hohen Grad an modularer Vorfertigung (die Hallenarchitektur ist aus vier Grund-Rastermodulen konzipiert) wurde ein nachhaltiges Gesamtkonzept von Beginn an aufgestellt. Der für die Versorgung des Logistikareals sowie der Ladepunkte benötigte Strom wird komplett aus Sonnenenergie über PV-Module auf dem Dach der Halle gewonnen.

Perspektivische Planung des Industrieareals – umfangreiches Angebot für Mitarbeiter, Kunden und Besucher

Auf dem 25.000 m2 großen Grundstück entsteht eine 2.400 m2 stützenfreie Industriehalle mit den Abmessungen von 25x95m. Weitere 3.000 m2 dienen  als Erweiterungsfläche in einer zweite Ausbaustufe. Auf dem dreigeteilten Schrägdach der Halle ist Platz für 1.500 m2 PV-Module.

Auch für die insgesamt 45 Mitarbeiter und Besucher wurde großzügig geplant. Auf insgesamt 1.200 m2 Fläche gibt es ein Aufenthaltsangebot mit Sport- und Freizeitaktivitäten, einer Kantine, sowie Flächen außen im Grünen am See.

Auf dem Gelände ist Platz für 75 LKW Stellplätze und 65x PKW Stellplätze, davon 25x E-Ladepunkte – konzipiert als Charging Hub.

Corporate Architecture benötigt langjährige Erfahrung bei Konzeption und Umsetzung

Unternehmen und Marken, für die bereits Konzepte im Sinne der Unternehmens- und Markenidentität, u.a. im Auftrag der Hamburger Agentur für Brand.Experience.Architecture „NEST ONE“ und Justus Asselmeyer erarbeitet und umgesetzt wurden: Aldi Süd, Allianz Versicherungen, AMG Tuning, Beiersdorf, BMW, E-Plus/Base, HSV – Hamburger Sportverein, Hyundai, Mercedes Benz, Microsoft, Nivea, Nivea Haus Hamburg, Nivea Haus Berlin, Porsche, Porsche Design, SV Beckdorf Handball, Tesa, TUI, Volkswagen, Volkwagen Nutzfahrzeuge, Agentur Format’67, Format Media House und viele andere mehr.

Infos zum Architekturbüro und dem Konzept der Identitätsarchitektur unter: https://asselmeyerarchitekt.de/

ASSELMEYER ARCHITEKT Hamburg
Lange Reihe 29
20099 Hamburg
+49 (0) 40 524 764 040
info@asselmeyerarchitekt.de